Anwendung von Einflutigen Schraubenspindelpumpen

Einflutige Schraubenspindelpumpen sind rotierende Verdrängerpumpen, die mit zwei ineinander kämmenden, berührungslos laufenden Förderschrauben arbeiten. Durch Rotation entstehen Kammern, die sich von der Saugseite zur Druckseite bewegen und so das Medium – Flüssigkeit, Flüssigkeit-Gas-Gemisch oder überwiegend Gas (Nassgas) – befördern. Währenddessen dichtet das Medium die Spalte innerhalb der Pumpe ab. Die Größe der abgeschlossenen Förderkammern wird durch die Förderschraubensteigung bestimmt. Aufgrund der axialen Förderung ist ein sehr breites Drehzahlband darstellbar – bis zu Faktor 10 breiter als alternative Verdrängerpumpentechnik.

Die Abdichtung des Pumpenraumes zur Atmosphäre erfolgt durch Gleitringdichtungen (GLRD). Einflutige Pumpen haben zwei Dichtungen, die entweder auf der Saug- oder der Druckseite angeordnet werden. Sie sind in der Regel einseitig gelagerte Pumpen. Das Design ist hydraulisch nicht ausgeglichen; die Lagerung muss radiale und axiale Kräfte kompensieren. Deshalb ist eine zuverlässige und robuste Lagerträgerkonstruktion elementar. Der Pumpengehäuseaufbau (produktberührte Bauteile) ist sehr einfach gehalten; die kritischen Bauteile sind schnell und unkompliziert zu erreichen.

 

Merkmale einflutiger SSP-Technik im Überblick:

  • Einseitig gelagert
  • Breites Drehzahlspektrum
  • Verschiedene Förderschraubensteigungen für alle Anwendungen
  • Extrem gute Saugeigenschaften aufgrund eines optimalem NPSHa
  • Pulsations- und scherarm
  • Flexibel einsetzbar: Förderung von Diesel bis Schweröl
  • Wartungsfreundlich durch leichten Zugang zu Förderelementen und GLRD
  • Verschiedene Gehäusematerialien verfügbar

 


 

Öl und Gas

Mehr erfahren


Petrochemie

Mehr erfahren


Tanklager

Mehr erfahren